Seite drucken

zurück

Pressemitteilungen

    17.03.2008D&S ROHRSANIERUNG auf der IFAT - Zukunftweisende Sanierungstechnik vom Spezialisten

    D&S ROHRSANIERUNG auf der IFAT - Zukunftweisende Sanierungstechnik vom SpezialistenFür die Baumaßnahme optimiert: Mobile Bedienungseinheit mit Kompressor, Hydraulikanlage und Elektroniksteuerung Mit modernen und wirtschaftlichen Technologien rund um das Thema Leitungssanierung präsentiert sich die DIRINGER & SCHEIDEL ROHRSANIERUNG GmbH&Co. KG auf der IFAT 2008. Auf einem neuen Standplatz in Halle B 5 bietet D&S den Messebesuchern einen Überblick über ein umfassendes Programm: Es reicht vom Compact Pipe-Verfahren über die Zementmörtelauskleidung, Gewebeschlauch-Relining, Swagelining, Rohrrelining, den CityLiner als einzige mobile Tränkfabrik, die Robotertechnik, Haus- und Industrieliner bis hin zu Berstverfahren und Handsanierung sowie Hutstutzen für den Hausanschlussbereich. Beim Einsatz der Verfahren profitieren öffentliche und private Auftraggeber vom Know-how und der Dienstleistung genauso wie vom technischen Service und der modernen Ausrüstung des Sanierungsspezialisten, der über ein zunehmend dichter werdendes Netz an Standorten in Deutschland verfügt. Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt: Mit Blick auf optimierte und wirtschaftliche Lösungen werden Geräte und Verfahren permanent überarbeitet und den jeweiligen Rahmenbedingungen auf der Baustelle angepasst.

    Das passt durch jede Tür
    Eine eigene Werkstatt in Nürnberg stellt den hohen technischen Standard und die Leistungsfähigkeit des D&S-Maschinenparks sicher. Neben Wartung und Reparatur liegt ein Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung der verschiedenen Anlagen und Robotersysteme. „Mit technischen Modifikationen, die auf die jeweiligen Tiefbauaufgaben ausgerichtet sind, erfüllen wir gezielt die Anforderungen des Marktes nach flexiblen und wirtschaftlichen Sanierungsverfahren“, erläutert D&S-Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Jochen Bärreis die Philosophie des Unternehmens. In Absprache mit den Bauleitern entstehen praktikable Lösungen, mit denen sich die unterschiedlichen Bauaufgaben vor Ort schnell und reibungslos realisieren lassen. So wurde unlängst eine Roboteranlage für einen Spezialeinsatz in den Werkshallen eines Industriebetriebes aus dem Fahrzeug ausgebaut, auf mobile Elemente montiert und über Versorgungsleitungen miteinander verbunden. Ein technischer Kniff, mit dem die Sanierungsmaßnahme überhaupt erst „machbar“ wurde und darüber hinaus zur Zufriedenheit des Auftraggebers ausgeführt werden konnte. Das Besondere: Aufgrund der kompakten Bauweise passten die mobilen Einheiten praktisch durch „jede Tür“. Zudem konnte die Produktion in den Werkshallen ohne nennenswerte Unterbrechung weiterlaufen.

    Verfahren optimiert
    Darüber hinaus haben die Sanierungsprofis von D&S das Montageverfahren modifiziert und spezielle Werkzeuge für die individuellen Einbausituationen entwickelt. Damit lassen sich Sanierungsmaßnahmen, bei denen das Montageverfahren angewendet wird, auch bei unerwarteten Regenereignissen kurzfristig und schadlos unterbrechen und mit geringem Aufwand zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Die verfeinerte Technik und die modernen Werkzeuge tragen entscheidend dazu bei, dass das bewährte Verfahren flexibel und präzise eingesetzt werden kann. Und das mit Brief und Siegel: Die DIRINGER & SCHEIDEL ROHRSANIERUNG ist nach DIN EN ISO 2001:9000 zertifiziert und führt verschiedene Gütezeichen der Beurteilungsgruppe S sowie DVGW-Zertifikate.


    DIRINGER & SCHEIDEL ROHRSANIERUNG GmbH&Co.KG
    Halle B 5 / Stand 221/322
    © Thomas Martin Kommunikation